Training während der Periode: Fitness und der Menstruationszyklus

Die Menstruation ist völlig natürlich, zählt jedoch zu den unangenehmeren Dingen im Leben einer Frau. Für lange Zeit hat die Periode mein Leben beeinflusst und auch darüber entschieden, wie ich trainiere. Da ich zu den Frauen gehöre, die von Krämpfen regelrecht gelähmt werden, hat mich meine monatliche Blutung regelmäßig völlig aus meinem Trainingsprogramm geschmissen.

Als ich meinen Körper besser verstanden habe, hat es mir geholfen, damit umzugehen und „mit dem Strom zu gehen” (entschuldige die schlechte Anspielung), anstatt mich ins Bett zurückzuziehen und mich jeden Monat eine Woche lang im Selbstmitleid zu wälzen. Stattdessen treffe ich bessere Entscheidungen und höre auf meinen Körper. So ist es mir möglich, mein Training den ganzen Monat über fortzusetzen. Ich würde dir gerne dabei helfen, das selbe zu erreichen! Unten findest du eine Anleitung, die dir dabei helfen soll, weiter zu trainieren und dich dabei gut zu fühlen (so gut es eben geht) — egal in welchem Stadium des Zyklus du dich befindest.

Phase 1 (Tage 1-5)

Am ersten Tag deines Zyklus kann der Blutverlust in Kombination mit gesenkten Leveln des Hormons Progesteron zu einer Ermüdung der Muskeln führen. Das Verlangen, sich im Bett zu verkriechen ist daher völlig berechtigt, doch die meisten Ärzte empfehlen Frauen, rauszugehen und während ihrer Periode dennoch zu trainieren. Allerdings sollte man die Trainingszeit verkürzen und die Intervalle dafür intensiver gestalten. Ein HIIT-Workout, wie man es auch in der 8fit-App finden kann, eignet sich hervorragend dafür.

female-situps-home

Phase 2 (Tage 5-14)

In der postmenstruellen Phase (Tage 5 bis 14) steigen unsere Östrogen- und Testosteronlevel an. Wir haben bessere Laune, mehr Energie und fühlen uns fröhlicher und stärker.

Während dieser Periode stechen unsere Körper besonders beim Krafttraining hervor. Das ist eine hervorragende Möglichkeit, 8fit-Workouts auszubauen, indem man ein Trainingsband einbaut oder mit „Time under Tension” arbeitet. Es handelt sich hierbei um eine hervorragende Möglichkeit, das Muskelwachstum anzuregen. Um das in dein 8fit-Workout mit einzubauen, empfehle ich eine Geschwindigkeit von 3:2:3. Anhand des Beispiels von tiefen Kniebeugen wäre das ein Hinabsenken für 3 Sekunden, ein Halten der Pose für 2 Sekunden und dann ein Aufrichten von abermals 3 Sekunden. Das lässt sich auf alle möglichen und simplen Bewegungen wie Kniebeugen, Push-Ups und Klimmzüge übertragen. Damit kannst du Kraft und Muskelmasse aufbauen.

Phase 3 (Tage 15-28)

Während der prämenstruellen Phase (von Tag 15 bis zum Beginn der neuen Periode) schießen unsere Östrogenlevel in die Höhe. Durch diesen Anstieg steigt auch unsere Körpertemperatur an. Zudem speichern wir leichter Fett und verwenden es als bevorzugten Energielieferanten. Diese Stoffwechselveränderung, bei der von Kohlenhydraten als Energielieferant umgeschaltet wird, macht gleichbleibendes Ausdauertraining zur besten Wahl. Mach einen langen Spaziergang oder geh Laufen und beende das Ganze mit einem 8fit-Yoga-Workout.

yoga-retreat-exercises

Das Fazit, wenn es um Training während der Periode geht

Es ist egal, in welchem Teil deines Zyklus du dich befindest; lass dich davon nicht von deinen Zielen abhalten. Du hast es verdient, dich fantastisch zu fühlen! Trainiere mit Bedacht und höre auf deinen Körper, dann wirst du die Ergebnisse erzielen, die du verdient hast.