7 gesunde Alternativen für eine bessere Ernährung

7 gesunde Alternativen für eine bessere Ernährung

Es fällt schwer, Dinge aufzugeben, die man liebt. Egal, ob wir Naschkatzen sind, herzhafte Snacks bevorzugen oder Appetit auf Kohlenhydrate haben. Eine Umstellung von jetzt auf gleich ist nie einfach.

Glücklicherweise haben wir eine einfache Strategie entwickelt, die auch du verfolgen kannst.

Probiere gesunde Alternativen aus, statt dich von deinem Lieblingsessen zu verabschieden. Genieße süße Früchte wie beispielsweise Äpfel, Orangen oder Ananas, statt dich den Plätzchen hinzugeben. Versüße dir deinen Tag und gib deinem Körper gleichzeitig gesunde Energie.

Die Kraft der gesunden Alternativen

Das Austauschen von Lebensmitteln kann nicht nur einfach sein, sondern auch Spaß machen und bereichernd sein. Durch diese kleine Tricks kann der Grundstein zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gelegt sein.

 

  • Beginne mit kleinen Schritten. Es muss nicht alles auf einmal aufgegeben werden und drastisch umgestellt werden. Experimentiere mit neuen Lebensmitteln und finde heraus, was du magst. Finde eine Alternative, die du magst und greife beliebig oft darauf zurück.
  • Gesunde Alternativen ergänzen, was schon da ist. Es ist kein Kinderspiel, neue Gewohnheiten zu erarbeiten. Alte Gewohnheiten aufzugeben ist noch schwieriger. Arbeite deshalb mit dem, was bereits existiert. Gesunde Alternativen führen zum Erfolg, da auf bereits vorhandene Gewohnheiten angeknüpft wird. Du musst nur Kleinigkeiten ändern, um Großes zu erreichen.
  • Schlemmen ist ausdrücklich erlaubt! Unsere Lieblings-Angewohnheiten stehen häufig im engen Zusammenhang mit Dingen, die uns glücklich stimmen. Denke an den Energieschub vom zuckrigen Nachtisch oder an den Salzgeschmack der knusprigen Kartoffelchips. Von Leckereien können wir selten genug bekommen. Wähle die richtigen Alternativen, um eine Balance zwischen Genuss und etwas Gesundem zu finden.

7 gesunde Alternativen, mit denen du direkt beginnen kannst

1. Weißer Zucker

Weißer Zucker enthält keine essentiellen Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe oder Eiweiß. Nahezu jede natürliche Alternative ist die bessere Wahl. Ahornsirup und Honig sind zwei Beispiele. Ahornsirup enthält Kalzium, Eisen, Zink und Mangan und Honig enthält viel Vitamin B und C. Sowohl Ahornsirup als auch Honig sind süßer als Zucker, sodass beim Kochen weniger verwendet werden kann.

2. Kartoffelchips

Du hast dich von Chips verabschiedet brauchst etwas zum Knabbern?

Probiere stattdessen geschnittene Karotten, Staudensellerie oder Brokkoli aus. Diese Gemüsesorten stillen das Verlangen nach Snacks. Sie enthalten außerdem weniger Kalorien, Fett und Salz. 28 Gramm Kartoffelchips haben 600 Kalorien, während 30 Gramm rohe Karotten nur 12 haben. Wer sich für Karotten entscheidet, spart 160 Kalorien pro 30 Gramm ein! Gesunde Dips, wie zum Beispiel der 8fit Feta-Walnuss-Dip, sorgen für mehr Geschmack beim Knabbern.

3. Salz

Natrium kann zu hohem Blutdruck führen und sollte in Maßen konsumiert werden.

Kräuter können dabei helfen, Aromen beim Kochen besser hervorzubringen und eignen sich als hervorragender Ersatz für gewöhnliches Speisesalz. Wer Schärfe bevorzugt, greift auf Chili zurück. Ganz ohne Kalorien hinzuzufügen.

Die Liste an Kräutern und Gewürzen ist lang. Rezepte können mit zusätzlichen Alternativen wie Basilikum, Thymian, Dill, Schnittlauch oder Rosmarin verfeinert werden.

Kräutermischungen aus dem Supermarkt sorgen für noch mehr Geschmack. Überprüfe jedoch die Etiketten auf Salz- oder Zuckerzusätze.

4. Butter

Avocados sind die Alternative! Ein halbe Tasse Butter enthält 813 Kalorien, die gleiche Menge Avocado nur 184.

Ersetze beim Backen bis zur Hälfte der Butter durch Avocado und kreiere leckere gesunde Kuchen. Avocados haben weniger Kalorien, gesättigte Fettsäuren und Cholesterin. Sie enthalten mehr Eiweiß, Ballaststoffe und Vitamine. Darüber hinaus machen sie Backwaren oftmals saftiger als Butter.

Wer gerade keine Avocado zur Hand hat, kann Butter auch durch Raps- oder Olivenöl ersetzen. Da Öl flüssiger als Butter ist, sollte jedoch die Menge verringert werden. Verwende statt einer Tasse Butter drei Viertel der Menge an Öl.

5. Eiscreme

Gefrorene Bananen sind köstlich.

Zerstampfe eine Banane, füge Erdbeeren oder Ananas hinzu und genieße eine sahnig zartschmelzende Leckerei. Tipp: Probiere den köstlichen Milchshake mit Banane und Erdnussbutter aus dem 8fit Pro Ernährungsplan aus!

Auch lecker: Tauche eine gefrorene Banane in ein wenig geschmolzene dunkle Schokolade ein und runde diese mit ungesüßten Kokosnussraspeln ab.

6. Süßigkeiten

Ersetze Süßigkeiten durch dein Lieblingsobst!

Ananas ist nicht nur süß, sondern kann auch das Verlangen nach Süßem zügeln. Außerdem enthält sie viele Ballaststoffe und wenig Kalorien – ideal, um länger satt zu bleiben. Wassermelonen sind ebenfalls hervorragende Flüssigkeits- und Süßelieferanten – perfekt für die Cool-Down Phase nach dem Training.

7. Pasta

Zucchini bietet eine gesunde und einfache Alternative zu traditionellen Spaghetti. Wasche die Zucchini einfach und verwende einen Sparschäler, um Streifen in Form von Spaghetti zu formen. Brate die Zucchininudeln kurz in der Pfanne an und serviere und genieße diese mit deiner Lieblingssoße oder etwas Olivenöl und Kräutern.

Zwei weitere Profitipps für Naschkatzen

Viele dieser Beispiele ersetzen verarbeitete Produkte durch natürliche Süße. Behalte folgendes im Hinterkopf:

 

  1. Genuss in Maßen ist der Schlüssel zum Erfolg. Die süßen Alternativen haben immer noch einen hohen Anteil an einfachen Kohlenhydraten, welche in Maßen konsumiert werden sollten.
  2. Kombiniere Kohlenhydrate mit Eiweiß und Fett. Erhöhter Zuckerkonsum kann zu erhöhten Blutzuckerwerten führen. Lebensmittel mit Eiweiß und Fett, wie beispielsweise Quark, Mandelmus oder Putenbrust wirken dem entgegen. Kombiniere deine Snacks deshalb mit Lebensmitteln dieser Art.

Profitiere von den Alternativen

Es ist egal, ob du eine, zwei oder alle Alternativen ausprobierst. Es sind die kleinen Schritte, die dich an dein Ziel bringen. Sie helfen dir, deine neue Ernährung zu verfolgen und sind der Schlüssel zu deinem neuen energievollen Ich.

Du wirst merken, dass sich dein Geschmack durch die Ernährungsumstellung langsam verändert. Mit der Zeit werden die neuen Lebensmittel zu einem Genuss und zu einem Teil deines täglichen Lebens. Deinem gesunden Leben steht nichts mehr im Weg.